ABOUT ME.

Hi.
Ich bin Xenia.

In die Fotografie verliebte ich mich in meinem Auslandsjahr in New York. Dort habe ich anfangs nur für mich fotografiert. Die magische, bewegende Stadt und Long Island Strandleben. Ganz ungestellt und natürlich.
Angekommen in Deutschland habe ich mich 2010 mit der Fotografie selbständig gemacht. Ich wollte das, was ich aus meinem Jahr mitgenommen hatte – die Inspiration und den Drang etwas Neues zu schaffen, hier einsetzen und ausleben.

Mein Schwerpunkt sind Portraits und vor allem Hochzeitsreportagen. Ich beobachte. Ich halte das fest – Umarmungen. Freudentränen. Weiße Kleider. Blumen. Blicke. Lachen. Farben.
Mein Studio kann überall sein. Die Natur. Eine alte Fabrik. Ein verlassenes Haus. Ein Café. Oder eigene vier Wände.
Ich liebe die Vielfalt und lege großen Wert darauf auf persönlicher Ebene zu arbeiten. Denn erst dann kann ich etwas Intensives und Eigenes schaffen.

Zwischendurch versuche ich zu den Wurzeln der Inspiration zurückzukehren und nehme mir bewusst Auszeiten. Ich reise gerne und mache eigene fotografische Projekte und Fotostrecken.

Fotografie hat alles vereint. Mein Privatleben und mein Business sind nicht so weit von einander entfernt.
Es ist auch eine Herausforderung. Aber eine bunte, authentische, schöne Herausforderung.

IMG 0585 ABOUT ME.
IMG 4887 Kopie ABOUT ME.
IMG 3635 Kopie2 ABOUT ME.

IMG 2631 Kopie ABOUT ME.

IMG 3968 2 Kopie ABOUT ME.

IMG 2805 Kopie ABOUT ME.

IMG 9075 Kopie ABOUT ME.

IMG 8710 Kopie ABOUT ME.

Images are taken by Johanna Degenstein, Tetyana Lux, David Reimer, Stefanie Falter and Michael Krug. Thank you.

04.01.2010

I remember how I was reading blogs and just looking through the pictures over and over again. I was so impressed. My friend and me spent hours talking about the colors and analyzing the pictures. I never thought to see myself taking pictures like that. Or even setting up my own business seemed to be an impossible, unreachable goal for me.

I used to have an office job, but it didn’t fit me at all. I felt limited. I couldn’t create anything new.
I took a year off and went to Long Island/NY. There I found it-photography.
All the locations: the beaches and the many faces of Manhattan inspired me so much. I was so amazed by the beauty and variety and the people, so I took a photography class in college. After a short time I started to work with David Heinlein-a commercial photographer.
This was just the first step to my new passion-photography.
At the end of the year, I had the chance to attend Sarah Ann Barlows internship program. I learned so much from her. I still can’t believe I was one of her interns.

Now I am back in Germany. I am excited about the next steps.
Photography interconnects everything I deeply love: moments, traveling, beauty in nature and  people.
I can see the world with different eyes. Intensive. Colorful. Complex and even more detailed. I can see people with their emotions. I see glance and reflexion. And finally LIFE itself.
Photography gives me a widened  perspective of life.

This is just a beginning. I am looking forward to take all the upcoming challenges as a chance to grow and to explore even more.

In the end I just want to encourage you with my story to hold on to your dreams and your vision.
It is worth it.

 

01.04.2010

Ich errinnere mich wie ich die Blogs von anderen Fotografen las und die Bilder immer wieder anschaute. Ich war so beeidruckt. Konnte mir aber nie vorstellen selber solche Bilder zu schaffen und mich selbstständig zu machen.

Ich habe in einem Büro gearbeitet und hab dort mein Bestes gegeben. Aber ich konnte mich damit nie indentifizieren bzw. mich kreativ entfalten.
Ich wollte mich neu orientieren, also bin ich für ein Jahr ins Ausland, nach Long Island/NY gegangen. Dort habe ich auch wie jeder andere angefangen zu fotografieren. Doch dann habe ich ein viel tieferes Interesse daran gefunden. Auf Long Island gab es die schönsten Strände und Manhattan war so beeindruckend. WOW-ich war so überwältigt und wollte die anderen auch sehen lassen, was ich sehe.
So habe ich angefangen Fotografiekurse auf dem College zu besuchen und kurze Zeit später auch bei einem Fotografen-David Heinlein zu arbeiten und zu lernen. Das war nur der Anfang von meiner Leidenschaft zur Fotografie. Am Ende von meinem Jahr konnte ich beim Praktikumsprogramm von Sarah Ann Barlow, einer Fotografin aus Nashville, teilnehmen. Ich konnte von ihr soviel lernen.

Nun bin ich zurück in Deutschland und bin auf weitere Schritte gespannt.

Fotografie hat wirklich mein Leben verändert und alles verbunden was ich liebe: Momente, Reisen, Liebe zu Menschen, Natur und Gott.
Ich sehe die Welt mit anderen Augen. Intensiv. Bunt. Komplex und viel mit vielen Details. Ich sehe Menschen mit ihren Emotionen. Ich sehe Glanz und Reflexion. Und das Leben selbst. Fotografie erweitert meine Perspektive.

Dies ist nur der Anfang. Ich freue mich auf die kommendene Herausforderungen als eine Chance zu wachsen und mehr zu entdecken.

Am Ende möchte ich jeden ermutigen an eigenen Träumen und Visionen festzuhalten. Es lohnt sich!